home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
ZKM im Kunstportal Baden-Württemberg: Resonanzen. Körper im elektromagnetischen Feld

ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

www.zkm.de

Das ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg


Do 28.07.05 - So 09.10.05

Resonanzen. Körper im elektromagnetischen Feld
Ausstellung des ZKM zu Gast in der Städtischen Galerie Karlsruhe

zur Online-Ausstellung

Das Hauptziel des Projekts “Resonanzen. Körper im elektromagnetischen Feld” ist es, den menschlichen Körper (sowie andere lebende Organismen) zugleich als Quelle, Widerhall, Sender und Widerstand elektromagnetischer Wellen zu betrachten. Ebenso werden die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen dem, was man “organische” Sensoren und von Menschen geschaffenen Konstrukte nennen könnte, hinterfragt. Im Rahmen des Projektes soll die Natur der unsichtbaren, aber identifizierbaren materiellen Kräfte untersucht werden, um herauszufinden, wie diese dynamischen Energien sich auf unsere Sinneswahrnehmung auswirken.

Ausgangspunkt dieser Untersuchungen ist das Werk Nicola Teslas (1856-1943). Von den zahlreichen visionären Konzepten Teslas stehen viele in einem Zusammenhang mit diesem Projekt, darunter die Entwicklung der drahtlosen Kommunikation, die Entwicklung von Robotern und die Aussicht auf die Telepräsenz. Auch die Beteiligung des Beobachters an der Konstruktion der Wirklichkeit (in Vorwegnahme der virtuellen Realität) sowie der Magnetismus von Körpern waren ein Thema von Teslas langfristigen Untersuchungen. In Analogie zu dieser Fragestellung befasst sich das Werk der ausgewählten kanadischen Künstler primär mit elektromagnetischen Phänomenen und der Art und Weise, wie diese sich auf organische Körper auswirken und mit diesen interagieren.

Kuratoren: Nina Czegledy, Louise Provencher, Sabine Himmelsbach und Peter Weibel

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Staatliche Institutionen in Baden-Württemberg | ZKM Karlsruhe| Ausstellung: Resonanzen: Körper im elektromagnetischen Feld