home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
clips .ch.at.de im ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg_Interconnect

www.zkm.de

Das ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

03.02—18.03.07 | Michael Kunze. Les Messieurs d’Avignon

Eeröffnung: Fr 02.02.07 | ZKM | Museum für Neue Kunst: 19 Uhr

Michael Kunzes »Les Messieurs d’Avignon« sind namhafte Geistesgrößen aus allen Bereichen der Kunst und Philosophie des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts – von Friedrich Nietzsche bis Lars von Trier. Es sind die »bösen Buben der Moderne«, die Kunze in über 50 Bildern inszeniert. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie sich auf unterschiedliche Weise in einer prominenten Abseitsposition befinden: Einerseits sind sie nicht wegzudenken aus ihrer jeweiligen zeitlichen und räumlichen Umgebung, andererseits unterlaufen sie eine gängige und akzeptierte Vorstellung von einem stringent verlaufenden Fortschrittsmodell. So ist der Widerspruch das gemeinsame Thema der hier vorgestellten Versammlung. Kunze verweist mit seinem Zyklus auf ein Urbild der – heute begrifflich problematisch gewordenen – Moderne: Pablo Picassos »Les Demoiselles d’Avignon« (1907). In diesem prominenten Ausgangspunkt der Avantgarde mit seinen kubistisch analysierten Frauenkörpern fällt neben dem revolutionären Stil eines sofort auf: die Abwesenheit von Männern. Sie kehren in den Porträts Michael Kunzes zurück, in denen der Bild- und Gedankenschatz einen Horizont beschreibt, der heute für das Modell einer Moderne jenseits von Karl Marx und Coca-Cola Bedeutung erlangt.
Kuratiert von Gregor Jansen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (Hrsg. von Gregor Jansen,
ca. 96 Seiten, 50 Abb.).

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Staatliche Museen in Baden Württemberg | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe | Ausstellung: Michael Kunze. Les Messieurs d’Avignon