home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
ZKM im Kunstportal Baden-Württemberg: Hans Kupelwieser

ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

www.zkm.de

Das ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

10.12.04 – 23.01.05
Hans Kupelwieser

Ausstellung im Projektraum des ZKM | Museum für Neue Kunst
Eröffnung Do 09.12., 19 Uhr im Projektraum

Im Anschluss an die Ausstellung in der Neuen Galerie Graz zeigt der österreichische Künstler Hans Kupelwieser (*1948) seine Werke in Karlsruhe, wo er bereits 1989 in »Brennpunkt Wien« beim Badischen Kunstverein zu Gast war. Hans Kupelwieser ist neben Franz West und Erwin Wurm einer der Vertreter der postmedialen Skulptur, bei der Medien, Materialien, Funktionen und Rezepturen zu einem neuen plastischen Gefüge verbunden werden. Seine Arbeiten mögen nach Fotografie oder Bildhauerei aussehen, doch sie sind in Wirklichkeit pure Conceptual Art, wie Rainer Metzger ausführt: »Kupelwieser nimmt an den Dingen eine Dimension weg. Und sei diese Dimension selbst die zweite.« Mit Photogrammen und durch Aluminium-Ummantelungen gibt der Künstler einfachen Dingen wie Spaghetti, Kartoffeln oder Reis, wie Stühlen, Sesseln und Tischen die Dimension zurück, die sie in der steten Bemühung um das technisch perfekte Abbild verloren haben. So macht das Photogramm einer Reihe von verschiedenen Sitzmöbeln erst deutlich, in welchem Bezug Dinge und Licht stehen (Bar, 2001). Präzis erscheint das Sein der Dinge in Abhängigkeit von der Erscheinung. Erst der mediale Abdruck, das Photogramm, lässt klar die Materie erkennen. Wenngleich die Theorie hinter den Arbeiten von Hans Kupelwieser, der in Wien bei Bazon Brock und Peter Weibel studierte, komplex und vielschichtig ist, kommen seine Werke klar und leicht daher. Der grübelnde Zweifel fand vorher statt, die Ergebnisse jedoch sind anschaulich, sinnlich, formschön. Mit der Ausstellung »Hans Kupelwieser« ergänzt das ZKM | Museum für Neue Kunst die Präsentation zeitgenössischer österreichischer Skulptur nach den Personalen von Franz West (2000) und Erwin Wurm (2003). Einer Skulptur, »die eine klare Abkehr von der Epoche der Abstraktion und eine prospektive Weiterentwicklung des Skulpturenbegriffs in der Nachmoderne darstellt« (Christa Steinle, Hg. des Katalogs »Hans Kupelwieser«, Hatje Cantz Verlag, 2004).
Themenführung So 12.12., 15 Uhr

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot