home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Zachary Seldess: “A Head of View” im ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemb

ZKM Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg_Interconnect

www.zkm.de

Das ZKM Karlsruhe im kunstportal-bw

01.08. – 18..10.2009

Martin Walde. Hallucigenia

Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst, Projektraum

Eröffnung Fr 31.07.um 19 Uhr in der Ausstellung

leuchtende Glaskörper, die wie außerirdische Wesen anmuten, sind ab dem 1. August im ZKM Karlsruhe zu sehen. „Hallucigenia“ heißen die Geschöpfe des österreichischen Künstlers Martin Walde und so lautet auch der Titel der Ausstellung im Projektraum des ZKM Museum für Neue Kunst.

Eigens für diese Ausstellung wurde eine Gruppe von „Hallucigenia-Skulpturen” hergestellt: dünnwandig geblasene Glaskörper, die mit verschiedenen Gasen befüllt sind und durch Hochfrequenztechnik zum Leuchten gebracht werden. Sie gehen in ihrer Form auf präkambrische Weichköpertiere zurück, deren Abdrücke 1977 in Kanada gefunden wurden. Ihr Entdecker, S. C. Morris, nannte eines dieser Tiere „Hallucigenia”. Somit verbinden sich in diesen Skulpturen Martin Waldes Kunst, Technik, Natur und Wissenschaft.

Neben den gläsernen Skulpturen wird den Besuchern eine begehbare und veränderbare Installation präsentiert, sowie eine neue Version der 2008 auf der internationalen Biennale von Sevilla präsentierten Video-Installation „Production Limits”. Nicht die sommerliche Hitze, sondern eine Infrarotlampe bringt das Wachs der 2005 entstandenen Arbeit „Melting Compactor“ zum schmelzen.

Martin Walde gelingt es seit Jahren mit seinen unverwechselbaren, innovativen Arbeiten die Ausstellungsbesucher in seine dynamischen Installationsprozesse einzubeziehen. International bekannt wurde er vor allem durch seine Teilnahme an Catherine Davids „documenta X” (1997). Er erforscht den Zusammenhang zwischen Material und Werk, insbesondere als Verhalten im Raum, und erreicht dadurch eine neue Form der Sinneswahrnehmung am Beispiel der Skulptur.

Kuratiert von Peter Weibel

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Staatliche Museen in Baden Württemberg | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe | Ausstellung: Martin Walde. Hallucigenia