home > - Viola Eigenbrodt
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Viola Eigenbrodt über Mozart, Ibsen und Heine im .kunstportal-bw

www.viola-eigenbrodt.de

Mozart, Ibsen und Heine - 2006, das Jahr der Huldigungen

Huldigten wir im gerade vergangenen Jahr Friedrich Schiller, so ist in diesem Mozart dran, nicht zu vergessen Ibsen und Heine. Da diese beiden Herren aber im Nordbadischen weniger zu tun hatten als das Wunderkind Mozart, bleiben wir bei ihm und schauen, was man bzw frau sich in Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen zur großen Feier überlegt haben.

Mozarts 250.Geburtstag ist am 27.Januar in Mannheim mit einer großen Gala des eigens gegründeten Mozartorchesters und in Schwetzingen mit über zehn verschiedenen Veranstaltungen gewürdigt worden, doch haben Heidelberg und Schwetzingen besondere Pläne für das ganze Jahr gemacht, unter der federführenden Hand zweier tatkräftiger Damen: Dr. Bärbel Pelker, Akademie der Wissenschaften Heidelberg und Michaela Simane für die Mozartgesellschaft Schwetzingen. Bietet ausgerechnet Mannheim außer dem schon erwähnten Ereignis nur noch Themenführungen durch die Quadrate an, haben sich die Universitäts- und die Fliederstadt mit ihrem Programm gewaltig ins Zeug gelegen. Nach dem fulminanten Start im Januar folgen feine, weitere Häppchen, einige kleine, aber auch richtig große. Zunächst einmal haben auch die Kleinsten haben des Wunderkindes gedacht, daher erscheint im Frühjahr ein Buch mit Namen “ Schwetzinger Kinder komponieren Geschichten”, entstanden in sämtlichen Schulen der Stadt. Ende April bis Mitte Juni stehen wie in jedem Jahr die Festspiele im Vordergrund, im Mai aber präsentiert der Schwetzinger Kunstverein ein wirkliches Highlight in der Region, wenn Helmut Schober in der Orangerie des Schlosses die Ausstellung “W.A. Mozart - der Schwetzinger Zyklus” vorstellen wird.

Von überregionaler Bedeutung ist die Gala-Akademie am 18.Juli zum Angedenken an den Besuch der Familie Mozart bei Hofe und Mozarts Konzert an genau diesem Tag 1763 an dieser Stelle, eine Tatsache, die Dr.Bärbel Pelker herausgefunden hat. Die von Vater Mozart in seinem Brief über das Ereignis festgehaltenen Mitglieder der Mannheimer Schule werden gewürdigt, als auch in der zweiten Hälfte des Abends Mozart selbst. Der August verzaubert mit dem Abschlusskonzert der Internationalen Sommerakademie mit Weltklassegeiger Joshua Epstein

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

"...sein Lächeln strahlte golden."
Teil 2 des Künstlerporträts über Wolfgang Gießler

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot