home > - Textdesign Diego Deiana 1
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        SAMMLUNG GRÄSSLIN St. GEORGEN
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        GALERIE EHINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE NUENKIRCHEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GALERIE IM PETRUSHOF
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Viola Eigenbrodt über Diego Deiana im Kunstportal Baden-Württemberg

www.viola-eigenbrodt.de

Lichtes Gold und goldenes Licht – Diego Deiana vergoldet Träume

Diego Deiana im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg

Nicht nur in Südtirol ist das Grödnertal in den „bleichen“ Dolomiten bekannt für seine Tradition in Sachen Kunsthandwerk und Kunst, sondern weit über die Grenzen Italiens hinaus schätzt man die kreativen Holzbildhauer aus dem Herzen Ladiniens. Diego ist zwar in St. Cristina geboren, wo er mit seiner Familie noch immer lebt, aber sein Vater kommt aus Sardinien. Somit ist er zwar kein reiner Ladiner, spricht aber fließend seine Muttersprache, und natürlich auch die seines Vaters, Südtiroler Dialekt und Hochdeutsch. Dennoch steht er ganz im Zeichen der Kunst dieses besonderen Tals, und erlernte eine ebenso besondere Kunst, die Seltenheitswert hat: die Fassmalerei und Vergoldung. Mit 15 Jahren begann er seine Lehre in Gröden zum Vergolder und Fassmaler und besuchte die dortige Berufsschule. Vergolden – das gibt es heute noch? Ja, denn in der religiösen Kunst wird diese wie ausgestorben wirkende Tätigkeit noch gebraucht, besonders in einem zutiefst katholischen Land wie Südtirol.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Unschärfe der Wirklichkeit
Die Malerin Gila Bahmann im kunstportal-bw-Porträt

François Morellet - Les Toiles
bis 25.11.18 in der Stiftung für konkrete Kunst Reutlingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Kulturredaktion im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg | Beiträge von Viola Eigenbrodt