home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Viola Eigenbrodt im .kunstportal-bw über Alexandra Deutsch

TextDesign
www.pressebuero-rn.de

Das blühende Leben – Papierkunst von Alexandra Deutsch

Viola Eigenbrodt in der Virtuellen Kulturregion über Alexandra Deutsch

In phantastische Urwelten scheint man geraten, besucht man das Atelier der Künstlerin Alexandra Deutsch. An den Wänden wachsen pilzartige knallrote Schaumkronen, von der Decke hängen rabenschwarze Tentakel oder königsblaue Schildkrötenpanzer stehen einem im Weg. Das pralle Leben, voller Vitalität und dennoch zart und verletzlich verkörpert die Kunst der jungen Frau, die als Tochter eines Bildhauers im südpfälzischen Jockgrim geboren wurde. Von Anfang an wurde ihr Talent gefördert, bis sie schließlich nach dem Abitur in Mainz Bildende Kunst studierte. Ein Stipendium führte sie an die Ecole des Beaux Artes in Dijon, gefolgt von mehreren Stipendien und Förderpreisen bis hin zum Kunstpreis des Zontaclub der Stadt Mainz vor wenigen Wochen. Seit vierzehn Jahren stellt sie aus und derzeit sind ihre Schöpfungen im Kunstverein Speyer zu sehen. Aus den anfänglichen Collagen wurden vor zehn Jahren Objekte aus Papier. „Ich wollte mehr Volumen“, erklärt sie ihren Schritt, „mein Interesse an der Kunst ist formal-ästhetisch. Ich arbeite parallel zur Natur.“

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

"...sein Lächeln strahlte golden."
Teil 2 des Künstlerporträts über Wolfgang Gießler

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot