home > - Viola Eigenbrodt
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Viola Eigenbrodt reflektiert über die Art Innsbruck

Viola Eigenbrodt im kunstportal-bw

www.viola-eigenbrodt.de

Reflexionen über die Art Innsbruck

"Kunst tut gut", dieser Meinung ist (nicht nur) die umtriebige und energievolle Johanna Penz, die seit zehn Jahren die Art Innsbruck organisiert. Ein wahrhaft verdientes Jubiläum, das die zierliche Frau mit der roten Löwenmähne Ende Februar in unserem Nachbarland gefeiert hat. „Am Anfang war es eine reine Grafikmesse”, erzählt sie gut gelaunt, „und wir wollten von Anfang an die jungen Leute heran”. Die schöne Stadt mit dem Goldenen Dachl ist auch eine Universitätsstadt, und das Streben der vom Management kommenden Johanna Penz war es, Kunst auch für Interessierte mit kleinerem Geldbeutel erschwinglich zu machen.

Viola Eigenbrodt über die Art Innsbruck in der Virtuellen Kulturregion SWO über Deng Xiaomei

Nach zehn Jahren ist die Messe international gut aufgestellt, denn für Frau Penz steht immer die Qualität im Vordergrund. Sie erklärt: „Es ist wichtig, eine gute Mitte zu finden”, das ist ihr gelungen, denn sie widmet sich nun mehr ausschließlich der Art. So ist es der ausstrahlungsstarken Frau gelungen, siebzig Aussteller aus neuen Nationen an zu locken, mit dem Schwerpunkt Grafik und Edition. Doch leider gibt es sie auch noch in der Alpenrepublik, die Vertreter der rein wissenschaftlichen Interpretation von Kunst, die sich ausschließlich dem studierten Kunsthistoriker erschließt und erschließen soll. Die Kollegen des wichtigsten örtlichen Tagesmediums sind wohl dieser Meinung, und ignorieren daher gerne diese wichtige Schau, zu der das Ausland jedenfalls kräftig anreiste.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

"...sein Lächeln strahlte golden."
Teil 2 des Künstlerporträts über Wolfgang Gießler

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot