home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Ausstellung “Revolution in der Box“ aus der Sammlung Westermann in der Städtischen Galerie Fruchthal

Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt

23. Juli 2009 bis [verlängert bis auf weiteres]

“Revolution in der Box“ aus der Sammlung Westermann im Rathaus

Der Muggensturmer Sammler Günter Westermann hatte Ende 1997 zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus dem badischen und deutschsprachigen Raum angeregt, sich mit der Badischen Revolution und allgemein mit Themen wie Revolution, Demokratie und Freiheit auseinanderzusetzen. Die vom Sammler entwickelte und in der Sammlung Rastatt in anderer Hinsicht schon vertretene kleinformatige, schwarze Holzbox mit eingefügten Künstlerarbeiten war der Ausgangpunkt für alle Beteiligten, wobei diesmal auch mehrere Objektboxen für die künstlerische Aufarbeitung des Revolutionsgedenkens verwendet werden konnten. Es beteiligten sich 142 Künstlerinnen und Künstler, die knapp 150 Objektboxen schufen und dabei eine große Vielfalt in künstlerischer wie inhaltlicher Hinsicht präsentierten, die von der Auseinandersetzung mit historischen Ereignissen und Persönlichkeiten der Badischen Revolution über zeitkritische Reflexionen zum Thema bis hin zur Kritik an den Feierlichkeiten zum Revolutions-„Jubiläum“ reichte. Namhafte Künstlerpersönlichkeiten wie Jürgen Brodwolf, Hans Martin Erhardt, Raymond Waydelich, Johannes Grützke, Sibylle Wagner und Gerlinde Beck hatten teilgenommen, aber auch Rastatter Künstler wie Gina Plunder, Edgar Fries, Michael Wollensack und Walter Schiementz waren vertreten.

Es bot sich an, während des diesjährigen Stadtjubiläums eine repräsentative Auswahl der „Revolution in der Box“ an exponierter Stelle auszustellen und erneut dem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Nicht zuletzt unterstreicht eine solche Ausstellung die Bedeutung Rastatts als Erinnerungsort deutscher Demokratiegeschichte. Die Ausstellung ist während der üblichen Geschäftszeiten des Rathauses geöffnet.

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien | Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt | Ausstellung: "Revolution in der Box“ aus der Sammlung Westermann