home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
AMEI – Glanz und Gloria in der Städtischen Galerie Fruchthal

Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt

12.12.2009 bis 14.02.2010

AMEI – "Glanz und Gloria"

Städtische Galerie Fruchthalle | Vernissage: 11.12.2009, 19.00 Uhr

Indes schlägt AMEI bei aller Verwandtschaft zur „Neuen Sachlichkeit“ zugleich eine andere Richtung ein. Sie verändert den traditionellen Ansatz dahingehend, dass sie die Distanziertheit gegenüber den Dingen aufgibt und stattdessen eine Identifikation mit den Dingen anstrebt. AMEI fühlt sich in einem starken Objektbezug den Dingen, die sie malt und die nahezu ausschließlich ihrem häuslichen Umfeld entstammen, verbunden und verfolgt deshalb bei der Gestaltung ihrer Bilder das Erkenntnisinteresse, in die sichtbaren Oberflächen der Phänomene noch tiefer einzutauchen und sie im Prozess des Malens in allen Einzelheiten noch besser kennenzulernen und zu verstehen.

Die Stillleben von AMEI, die in der Städtischen Galerie Fruchthalle vom 12. Dezember 2009 bis 14. Februar 2010 unter der Überschrift „Glanz und Gloria“ gezeigt werden, geben Zeugnis von diesem Versuch, den Dingen des alltäglichen Gebrauchs eine eigentümliche Magie abzugewinnen, die ihnen bei näherer Betrachtung innewohnt. Der Ausstellungstitel nimmt nicht ohne Ironie Bezug darauf, dass die dargestellte Dingwelt – insbesondere Kristallkelche, Butterdosen, Mörser und Service – uns zwar immer noch vertraut erscheint, längst aber einer zurückliegenden Vergangenheit zugehört. In AMEIs Bildern entfalten die Gebrauchsgegenstände, die gleichsam in den Adelsstand des Kunstwerks erhoben werden, noch einmal ihre Pracht und versprühen dabei einen seltsam melancholischen Charme, in der der unabänderliche Verlust des Vertrauten deutlich wird.

So finden sich in ihren Bildern ganze Tischdecken aus dem elterlichen Haus als gemusterte Leinwände wieder – ein Rückgriff auf Alltagsmaterial, der sich auch bei Sigmar Polke entdecken lässt. Darüber hinaus werden mit Mitteln der Collage die gehäkelten und gestickten Deckchen und textilen Untersetzer aus der „guten alten Zeit“ ins Bild und in die Darstellung der Gegenstände integriert. Die applizierte Textilkunst kommt dabei in ihrer Authentizität zur Wirkung und erfährt in ihrer aussterbenden Art eine geradezu postume Würdigung als Relikte einer zwar alltäglichen, aber zugleich auch ein profundes Dingverständnis bergenden Erfahrung einer untergehenden Welt. Dabei verstrahlen sie den Glanz einer vergangenen Tradition, ähnlich den Sternen, deren Licht erst auf der Erde ankommt, wenn sie schon längst erloschen sind.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am 11.12.2009 um 19.00 Uhr statt. Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch nimmt die Begrüßung vor und Peter Hank, Leiter der Galerie, wird in die Ausstellung einführen. Für den musikalischen Rahmen sorgen die Karlsruher Turmbläser. Zur Eröffnung der Ausstellung erscheint ein ausführlicher Katalog, herausgegeben in Lindemanns Bibliothek beim info-Verlag Karlsruhe.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 13/ 2020: 23.03. - 29.03.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien | Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt | Ausstellung: "AMEI – "Glanz und Gloria"