home > - Visit – Eva Rosenstiel
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        Kunstraum Alexander Bürkle Freiburg
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Visit – Eva Rosenstiel in der Fruchthalle Rastatt

Städtische Galerie Rastatt im Kunstportal Baden-Württemberg

Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt

13. Oktober 2018 – 27. Januar 2019

VISIT – Eva Rosenstiel

Vernissage: Vernissage: Freitag, 12. Oktober 2018, 19 Uhr

Die in Hüfingen geborene Künstlerin lebt heute in Freiburg. Nach dem Studium von Textildesign in Reutlingen und der Kunstwissenschaft in Freiburg studierte sie von 1975 bis 1980 bei Prof. Peter Dreher an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe.

Städtische Galerie Rastatt im kunstportal-bw

Eva Rosenstiel: aus der Serie Place d'Aalligre Marché (Charlie), 2017 | Öl/Fotografie auf Aludibond, 100 x 150
© Eva Rosenstiel; Fruchthalle Rastatt

Seit mehreren Jahren arbeitet Eva Rosenstiel mit Fotografie, Druck, Zeichnung und Malerei, verwandelt Vorbild und Nachbild, löst die Grenze zwischen Realität und Abstraktion durch vielfache schichtweise Überarbeitung auf. Eine scheinbar objektive fotografische Illusion und eine emotional geprägte gestische Malerei werden dabei in Beziehung gesetzt. Ein weiteres Merkmal ihrer Arbeit ist die verstärkt ortsbezogene Herangehensweise. Der Herausforderung einer neuen Lokalität mit deren unvertrauter Topografie und den zu recherchierenden Besonderheiten begegnet sie zunächst mit fotografischen Erkundungsstreifzügen. Diese eingefangenen Schnappschüsse im „Paradiesformat“ 10 x 15 cm ausgedruckt, bilden die Grundlage der weiteren Auseinandersetzung. Übermalt werden sie Bestandteil von Installationen und sind ein gewaltiger Bilderspeicher für Serien größeren Formates. Geförderte Arbeitsaufenthalte und Stipendien unterstützten diese künstlerische Intention.

Für die Ausstellung in der Fruchthalle wird eine neue, ebenfalls vor Ort inspirierte Arbeit entstehen. Als Ur-Ur-Ur-Enkelin von Lucian Reich d.Ä. und damit Eva Rosenstiels familiärer Verbindung zum Hüfinger Künstlerkreis des 19. Jahrhunderts könnten sich möglicherweise durch das Wirken Lucian Reichs am Lyceum in Rastatt (heutiges Ludwig-Wilhelm-Gymnasium) Sujets ergeben. Weitere Werke einer familienbiografischen Arbeit Eva Rosenstiels wird das Hüfinger Stadtmuseum zeitgleich zur Rastatter Präsentation unter dem Titel Visavis zeigen.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

KunstSchaffen
Eka Bradler im kunstportal-bw- Künstlerinnenporträt

Blickwechsel
Isabel Zuber u.v.a. bis 17.06. im Kunstraum Alexander Bürkle

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien | Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt | Ausstellung: Zwischen Himmel und Erde - Nino Malfatti