home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        SAMMLUNG GRÄSSLIN St. GEORGEN
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        GALERIE EHINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE NUENKIRCHEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GALERIE IM PETRUSHOF
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Thorsten Stegemann im Kunstportal Baden-Württemberg über Ildebrando Pizzetti: Kammermusik

Thorsten Stegemann im kunstportal-bw

Ildebrando Pizzetti: Kammermusik

Thorsten Stegemann über Anna Bon: Sonaten da Camera  im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg

Nicht nur für die "Musical Times" war Ildebrando Pizzetti (1880-1968) in den 20er Jahren der "größte Musiker Italiens". Doch angesichts seines ästhetischen Konservatismus und der Nähe zum Regime Benito Mussolinis ging die Musikgeschichte in Revision. Ungeachtet des weltweiten Erfolgs seiner späten Oper "Assassinio nella cattedrale" (Mord in der Kathedrale, 1958), der auch Herbert von Karajan seine Aufmerksamkeit widmete (Gesamtaufnahme bei Deutsche Grammophon), blieb Pizzetti ein geachteter, aber beargwöhnter Außenseiter.
Die feinnervige Darbietung seiner Kammermusik durch das Trio di Parma wird dieses Zwielicht nicht erhellen können, bietet ob der unkonventionellen Dramatik aber Anlass zu intensiverer Betrachtung. Wie sich der geborene Musikdramatiker auf engstem instrumentalen Raum bewegte, zeigt vor allem das ebenso tiefsinnige wie klangintensive Klaviertrio aus dem Jahr 1925, das häufigere Aufführungen verdient hätte.

Ildebrando Pizzetti: Trio in la u.a., Concerto

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

François Morellet - Les Toiles
ab 15.07.18 in der Stiftung für konkrete Kunst Reutlingen

Wir sind Rotkäppchen
Sonja Streng im Künstlerinnenporträt

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: SWO Kulturredaktion | Thorsten Stegemann: "Bücher und klassische Töne" | Musik-Kritiken