home > - Stankowski und Co. B in der Stiftung für lonkrete Kunst Reutlingen
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Stiftung für lonkrete Kunst im kunstportal-bw

Stiftung für konkrete Kunst Reutlingen im kunstportal-bw

Stiftung für konkrete Kunst

20.03.2016 - 25.06.2016

Stankowski & Co.

2016 wird nun in den Stiftungsräumen die damalige Ausstellung unter dem Titel Stankowski & Co. rekonstruiert. Der Sinn dieser Wiederholung ist es aufzuzeigen, dass das was ursprünglich als einmaliges Experiment gedacht war, tatsächlich der Ausgangspunkt war für die unkonventionellen Ausstellungskonzepte, die in der Stiftung für konkrete Kunst in den vergangenen 28 Jahren zu erleben waren.

Stankowskiim kunstportal-bw

Anton Stankowski und Manfred Mohr und Ad Dekkers
© Foto: SKK/Manfred Wandel

Stankowski & Co. ist allerdings keine 1:1 Umsetzung. Die Exponate sind zwar dieselben, doch die extrem unterschiedliche räumliche Situation der beiden Ausstellungsorte, 1986 zwei kleine
hohe Galerieräume im Gartengeschoss eines Wohnhauses, jetzt die 1000 m²-Etage eines historischen Industriegebäudes, führte notwendigerweise zu einer anderen Form der Präsentation.

Die Idee der Ausstellung, Werke von Anton Stankowski (damals wie heute ein Schwerpunkt der Sammlung Manfred Wandel) in Beziehung zu setzen mit Werken anderer Künstler, blieb jedoch unverändert erhalten. Zwölf Bildpaare, je eines pro Wand (plus drei Skulpturen) treten in Dialog oder Konfrontation. Streng konkret-konstruktiv geht es zu, wenn Stankowski auf André Heurtaux François Morellet, Manfred Mohr oder Ad Dekkers trifft. Andere Paarungen, zum Beispiel mit Willi Baumeister, Man Ray oder Ulrich Erben, mit Bernard Aubertin, John McLaughlin oder Antonio Calderara entziehen sich solch eindeutiger Zuordnung, zeigen aber dennoch deutliche Korrespondenzen.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

the scars of our hearts
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Anja Kniebühler.

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien in Baden-Württemberg | Stiftung für konkrete Kunst