home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Mathis hats gemacht! im Kinder- und Jugendmuseum der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe im Kuns

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

www.kunsthalle-karlsruhe.de
info@kunsthalle-karlsruhe.de

Kunsthalle Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

01.12.2007 – 02.03.2008

Mathis hat’s gemacht! | Auf den geheimnisvollen Spuren des M.G.N.

Im Kinder- und Jugendmuseum entführt eine begleitende Ausstellung zur Großen Landesausstellung „Grünewald und seine Zeit“ in die Welt des ausgehenden Mittelalters und der frühen Neuzeit.

Wenig ist über den Künstler „Grünewald“ bekannt. Die Angaben zu seinem Lebensweg sind oft unvollständig und widersprüchlich. War er Mathis Gothardt Neithardt, Mathis Grün oder auch Mathis von Aschaffenburg? Wie entwickelte er seinen besonderen Malstil? Wer waren seine Auftraggeber? Beschäftigte er sich neben der Malerei auch mit der „Wasserkunst“, dem Bau von Brunnen und Wasserpumpen? War er gar Seifensieder oder Bergmann? Als er starb, fand man in seinem Nachlass viele Schriften Martin Luthers. Stand Grünewald wirklich den neuen Gedanken des Reformators nahe? Oder unterstützte er sogar die Aufstände der Bauern, wie es hierzulande auch andere Künstler taten? – Fragen und Rätsel, die sich um die Person Grünewalds ranken.

Anhand von Exponaten und Installationen, beispielsweise zur Werkstatt des Künstlers, seinem Malstil und seinen Malmitteln oder zu seinen Auftraggebern, wie etwa Bischof Albrecht von Brandenburg, bietet die Ausstellung Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auf verschiedenen Ebenen der Gestalt des Künstlers und seiner Zeit zu nähern und im Abwägen von Fakten und Vermutungen den realen „Grünewald“ zu erahnen.

Es werden vielfältige Begleitveranstaltungen zur thematischen Erschließung wie zur ästhetisch-praktischen Umsetzung als Angebote für Schulklassen, Jugendgruppen und Einzelbesucher geboten.

Die Ausstellung ist geeignet für Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab 10 Jahren.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Wirklichkeit ungefiltert
Neues Künstlerporträt über Jo Winter

Accrochage in Houston, Texas
Galerie Sonja Roesch: Madeleine Dietz u.a.

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot