home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Erich Reiling reiling5

Erich Reiling
Prof. Wolfgang Hartmann über Erich Reiling

Erich Reiling, geboren 1953, gehört zu den bedeutendsten Künstlern seiner Generation im deutschen Südwesten. Reiling studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim und Münster und lebt seit 1978 als freier Künstler in Karlsruhe.

o.T., 1994, 215 x 280 cm

Seine erste Schaffensphase ab etwa 1980,ist von großen schwarzen Bildern geprägt, bei denen aus dunklem Grund dunkle Strukturen und Formen menschlicher Gestalten herausgearbeitet werden.
Es handelt sich um eine intensive Auseinandersetzung mit der Figur und fragmentarischen figurativen Elementen im Raum des Bildgrundes. Durch den Verzicht auf Farbigkeit und die Konzentration auf verschieden intensive Schwarztöne tritt jeweils der Malprozess, also die Mal- und Modellierweise, in den Vordergrund.

weiter bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Die Welt - Ein Vielleicht?
kunstportal-bw-Porträt über Willi Gilli

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot