home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Lunapark 2000 im Museum Ritter im kunstportal-bw

www.museum-ritter.de

Museum Ritter im kunstportal-bw

18. Oktober 2015 (verlängert) bis 03. Oktober 2016:

Lunapark 2000 - Lichtkunst aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

Online-Ausstellung

François Morellet: Les 12 côtés du carré, 2001

Hans Kotter, Tunnel View – Down Under, 2011

Angela Bulloch: Pixel Corner Piece, 2015

François Morellet: Ni rond, ni pointu, ni carré n° 2, 2011

Miriam Prantl, LED-relief square 2b, 2013

Für alle Abbildungen gilt: © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Lunapark 2000 im Museum Ritter im kunstportal-bw

Maurizio Nannucci, LOVE, 2013
© VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Der im Erdgeschoss des Museums eingerichtete Ausstellungsraum „Lunapark 2000“ vereint herausragende Werke der Lichtkunst aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter. Diese leuchtenden Arbeiten sind allesamt nach der Jahrtausendwende entstanden. Sie stehen für ein bis heute ungebrochenes Interesse von Kunstschaffenden am gestalterischen Potenzial von Licht.

Seitdem die Lichtkunst in Europa um 1960 einen ersten Höhepunkt erlebte, hat das künstlerische Interesse am Werkstoff Licht nicht nachgelassen, allein die Leuchtmittel und die Verfahren der Lichtkünstler haben sich mit dem technischen Fortschritt verändert. So werden heute neben Leuchtstoffröhren vielfach LEDs verwendet und mittels Mikrocontroller und computergesteuerter Elektronik überraschende Effekte erzielt.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

"...sein Lächeln strahlte golden."
Teil 2 des Künstlerporträts über Wolfgang Gießler

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Kunstmuseen in Baden-Württemberg | Museum Ritter | Ausstellung. | Lunapark 2000