home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Künstlergespräch im Museum Ritter im Kunstportal Baden-Württemberg

Museum Ritter

www.museum-ritter.de

Museum Ritter im Kunstportal Baden-Württemberg

Künstlergespräch im MUSEUM RITTER am Samstag, 13.09.2008

Die aktuellen Ausstellungen im MUSEUM RITTER gehen ihrem Ende entgegen.
Rund 18.000 Kunstinteressierte haben sich die Sammlungspräsentation „Bildertausch 3“ und die Retrospektive „Werner Bauer – Deklinationen des Lichts“ bislang angesehen. Am Samstag, 13. September 2008 um 15 Uhr ist Werner Bauer noch einmal im Museum zu Gast und spricht mit der Museumsleiterin Gerda Ridler über die Faszination, die von seinen Lichtobjekten ausgeht.

Werner Bauer im Museum Ritter Waldenbuch im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg

Werner Bauer
Foto © Museum Ritter, Tom Oettle

Kennzeichnend für den Lichtkünstler Werner Bauer sind seine Experimentierfreude und die Verarbeitung neuartiger industriell gefertigter Materialien, die stets Ausgangspunkt seines künstlerischen Schaffensprozesses sind. Seit den frühen 1990er Jahren erforscht und verarbeitet Werner Bauer neuartige Kunststoff-Folien (Lisafolie, Acrylfolie und OLF), die das durchfallende Licht entweder bündeln oder aufspalten und in zwei Richtungen brechen. Mit großer Sorgfalt und handwerklicher Präzision gestaltet er seine Bildstrukturen und gibt dem immateriellen und formlosen Licht eine konkrete und formbare Gestalt. So entstehen faszinierende optische Irritationen, die der Betrachter durch die eigene Bewegung permanent verändern kann.

Im Gespräch mit der Museumsleiterin Gerda Ridler gibt Werner Bauer Einblicke in den Entstehungsprozess seiner Arbeiten und lüftet das Geheimnis der Werkstoffe, die ihm als Grundlage für seine Objekte dienen. Die Teilnahme am Künstlergespräch ist kostenfrei. Es fällt lediglich der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 5,00 € / ermäßigt 3,00 €) an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Noch bis 28. September 2008 würdigt das MUSEUM RITTER mit der Retrospektive „Lux, lucis…Deklinationen des Lichts“ das herausragende Schaffen Werner Bauers. Rund 70 Arbeiten geben einen repräsentativen Überblick über alle Werkphasen des renommierten Künstlers.
Zur Ausstellung ist ein deutsch-englisches Katalogbuch im Verlag Das Wundehorn Erschienen. Im Buchcover ist ein originales OLF-Lichtobjekt integriert. Preis:€ 24,80

Die Teilnahme am Künstlergespräch ist kostenfrei. Es fällt lediglich der reguläre
Museumseintritt (Erwachsene 5,00 € / Ermäßigt 3,00 €) an.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot