home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Künstlergespräch im Museum Ritter im Kunstportal Baden-Württemberg

Museum Ritter

www.museum-ritter.de

Museum Ritter im Kunstportal Baden-Württemberg

Künstlergespräch mit Horst Bartnig und David Fried am Samstag, 12. Juli 2008

Die beiden Künstler Horst Bartnig und David Fried sind am Samstag, 12. Juli 2008 um 15 Uhr im MUSEUM RITTER zu Gast. Beide sind mit Ihren Werken in der aktuellen Sammlungspräsentation "Bildertausch 3" vertreten. Mit der Kunsthistorikerin Jutta Fischer sprechen sie über ihre Arbeiten und beantworten Fragen der Besucher. Weitere Gespräche mit Künstlern der aktuellen Ausstellung finden am 30. August und am 13. September 2008 statt.

Horst Bartnig im Museum Ritter Waldenbuch im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg

Horst Bartnig; Foto © Museum Ritter

Für seine Kunst arbeitet der Berliner Horst Bartnig (* 1936) eng mit Mathematikern und Programmierern zusammen. Nach seinen Vorgaben entstehen am Computer logische Entwicklungsreihen von quadratischen Farb- und Formkombinationen, die der Künstler systematisch variiert. Aber nicht nur Besucher mit Interesse an Mathematik werden an seiner Arbeit „vier gleiche quadratgruppen (rot, blau, grün, orange)“, 1995 Freude haben. Sie besteht aus dreizehn Quadraten auf einer quadratischen Grundfläche in vier Variationen. Mathematisch gesehen visualisieren die vier Leinwände eine Gleichung.

Bartnig geht es in seiner Kunst jedoch um mehr als um die Illustration mathematischer Zahlenkombinationen. Durch Anordnung der Formen und Verteilung der Farben entstehen etwa in seinen Linienbildern starke visuelle Effekte.

David Fried (* 1962) ist mit der Arbeit „Self Organizing Still Life, SOS, 2006“ in der Sammlungsneupräsentation vertreten. Staunend steht man als Besucher vor den Kugeln aus Epoxydharz, die sich wie von Geisterhand über eine Granitplatte bewegen.

Die Arbeit reagiert auf akustische Impulse aus ihrer Umgebung: Gespräche zwischen zwei Betrachtern werden direkt in eine Bewegung innerhalb des Kugelsystems übertragen. Bei absoluter Stille „beruhigen“ sich die Kugeln in ihrer Aktivität zueinander bis diese schließlich ganz zum Erliegen kommt.

Das Geheimnis liegt im Inneren der Plastik: Dort ist ein Mikrofon eingebaut, das akustische Impulse in elektrische umwandelt. Diese wiederum werden in magnetische Kraftfelder im Inneren der Arbeit übertragen.

Am Samstag, 28. Juni 2008 um 15 Uhr geben die beiden Künstler im Gespräch mit der Kunsthistorikerin Jutta Fischer Einblicke in den Entstehungsprozess ihrer Arbeiten und beantworten Fragen der Besucher.

Die Teilnahme am Künstlergespräch ist kostenfrei. Es fällt lediglich der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 5,00 € / Ermäßigt 3,00 €) an.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zur Ausstellung ist ein deutsch-englisches Katalogbuch im Verlag Das Wundehorn
Erschienen. Im Buchcover ist ein originales OLF-Lichtobjekt integriert. Preis:€ 24,80

Die Teilnahme am Künstlergespräch ist kostenfrei. Es fällt lediglich der reguläre
Museumseintritt (Erwachsene 5,00 € / Ermäßigt 3,00 €) an.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot