home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden Württemberg - Skulpturengruppe von Harald Klingelhoelle

Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Skulpturengruppe von Harald Klingelhöller hinter dem Rückgebäude der Karlsruher Kunstakademie aufgestellt

Harald Klingelhoeller_Skulpturengruppe Die Wiese lacht

Die Wiese hinter dem Rückgebäude der Karlsruher Kunstakademie an der Riefstahlstraße lacht. "Die Wiese lacht oder das Gesicht in der Wand" lautet der Titel einer Skulpturengruppe von Harald Klingelhöller, die jetzt im Außenbereich der Akademie platziert wurde, mitten ins Grün vor zwei hochragenden Bäumen.

Die Arbeit gehört zu einer ganzen Werkgruppe gleichen Titels, die der Professor für Bildhauerei an der Karlsruher Akademie seit 1985 entwickelt hat. Ausgangspunkt war die Planung der Neugestaltung eines Innenhofes der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Münster, ebenfalls ein grasbewachsenes Gelände, das er mit einer an ein Geländer erinnernden Skulptur gestaltete.

Nachfolgend schuf er 1986 jene zweiteilige Plastik mit identischer Wiederholung der Formen, die das Motiv des Geländers als Balkon aufnimmt. Er verschränkte zwei runde Balkone mit senkrechten, teilweise dreiecksförmigen Streben und einen Balkon mit Scheibenöffnungen schräg ineinander.

Die strengen geometrischen Motive wie Kreis und Dreieck sind für Harald Klingelhöller gestalterisches Vokabular, das er stets in enge Verbindung mit Sprache setzt. Er beruft sich dabei auf eine rhetorische Metapher des Quintilian "Die Wiese lacht" und den damit verbundenen formalen Rückbezug auf das menschliche Gesicht. Und tatsächlich lassen sich in den beiden Skulpturen, ihren Brüstungen und Öffnungen Augen und Mund erkennen. Die spiegelnde Fläche an der Oberseite der Brüstung zeigt schließlich das eigene (lachende?) Gesicht.

Die ursprüngliche Fassung der Arbeit ist in Pappe mit nach oben abschließendem Spiegelglas gefertigt. Für die erstmalige Außenaufstellung an der Karlsruher Kunstakademie wählte Harald Klingelhöller schwarz pulverbeschichtetes Edelstahl mit Spiegelglas

Harald Klingelhöller wurde 1954 in Mettmann geboren, er lebt und arbeitet in Düsseldorf und Karlsruhe. Harald Klingelhöller ist Prorektor der Karlsruher Kunstakademie und lehrt hier seit 1993.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot