home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg: Vortrag 09. Juni 2004

Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Mittwoch 09.06.2004, 19 Uhr 30
Vortragssaal, Reinhold-Frank-Strasse 81 / Vordergebäude

Werkvortrag von Franka Hörnschemeyer, Berlin

Franka Hörnschemeyer, zur Zeit Gastprofessorin an der Kunstakademie Karlsruhe, hält am Mittwoch 09. Juni um 19 Uhr 30 einen öffentlichen Vortrag über ihre Arbeit als Bildhauerin.

Die in Osnabrück geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Werke werden gerne als Grenzgänge zwischen "Baukunst und Raumkunst" bezeichnet. Begrifflichen Festlegungen und damit einhergehenden Vorstellungen von "Installation", "Objekt" oder "Skulptur" widersetzen sie sich. Hörnschemeyer gestaltet architektonisch anmutende Raumgefüge, die begehbar sind und für den Betrachter erst beim Umschreiben bzw. Durchschreiten erfahrbar werden. Dabei verbindet die Künstlerin minimale Materialität mit einem Höchstmaß an Abstraktion. Im Widerspruch zu ihrem abstrakten Erscheinungsbild weisen die Plastiken dennoch eine realitätsbezogene Referenz auf. Häufig verwendet werden bereits gebrauchte Baumaterialien, wie: Gipskarton, Holzplatten, Eisenträger. Rohes Material, das Gebrauchsspuren zeigt und nach dem Abbau der Arbeit weiterverwendet wird.

Franka Hörnschemeyer arbeitet an "architektonischen Konstruktionen, die Schicht für Schicht die Strukturen von Räumen optisch und akustisch freilegen. In diesen räumlichen Auflösungen verschränken sich Gegenwart, Geschichte und Zukunft ineinander, Zeit verschiebt sich durch Bewegung im Raum." (Franka Hörnschemeyer). Welche umfassenden Recherchen und Vorarbeiten notwendig sind, um diese Verschränkung zwischen Kunstwerk und Umraum zu erreichen, wird die Künstlerin am Beispiel ausgewählter Arbeiten der letzten fünf Jahre erläutern.

Biografische Daten
Franka Hörneschemeyer, geb. 1958 in Osnabrück, lebt in Berlin

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 13/ 2020: 23.03. - 29.03.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot