home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg: Vortrag 05. Mai 2004

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Mittwoch 05. Mai 2004, 19 Uhr 30

"Das Werk entfernen heißt es zu zerstören".
Über die Orte von Kunst

Vortrag von Dr. habil Rainer Metzger, Wien

Vortragssaal, Reinhold-Frank-Strasse 81 / Vordergebäude

Rainer Metzger, Kunsthistoriker, Autor und Dozent, fragt in seinem Vortrag am 05. Mai (19:30) in der Kunstakademie Karlsruhe, nach der Zusammengehörigkeit von Kunst und Ort.

"To remove the work means to destroy it": Dieser Satz stammt von Richard Serra, dem us-amerikanischen Plastiker und Erfinder großdimensionierter Stahlobjekte. Eines der Werke, die ihn bekannt gemacht hatten,"Tilted Arc", war im Jahr 1981 auf einem Platz in Lower Manhattan aufgestellt werden. Nun sollte es auf Geheiß des seinerzeitigen Auftraggebers wieder entfernt werden. Das Werk aber, so führte Serra aus, sei für diese und für keine andere Stelle entworfen. Es gehöre genau hierher, denn es funktioniere eben ortsspezifisch.

Knapp 200 Jahre früher bringt Antoine Chrisostome Quatremère de Quincy, Kunstfunktionär, Kritiker und eine der Leitfiguren der französischen Antiken-Rezeption um 1800, sein eigenes Unbehagen auf einen Begriff, der demjenigen Serras ziemlich verwandt ist. "Zu trennen bedeutet zu zerstören"/"diviser c'est détruire", argumentiert Quatremère. Auch bei ihm geht es um die Gefahr, dass Kunst den Ort, mit dem sie auf die organischste Art und Weise verbunden scheint, verlassen muss. Dem großen Museum Rom drohte die Zerlegung, denn Napoleons siegreiche Truppen überführten die vor allem antiken Kostbarkeiten ins neue Weltmuseum Louvre.

Die Beobachtung, dass sich über zwei Jahrhunderte hinweg die Argumente ähneln, ist Grundlage des Vortrags. Beide Quatremère wie Serra, haben den gleichen Gegner, das Prinzip Abtransport. Und sie haben in durchaus gleichem Maß die Vorstellung einer Zusammengehörigkeit von Kunst und Ort. Der Vortrag fragt, auch in Hinblick auf einen gerade ausgerufenen "Spatial Turn" in den Wissensformationen, was davon zu halten ist. (Rainer Metzger)

Biografische Daten
Rainer Metzger, geboren 1961. Kunsthistoriker und Autor, lebt in Wien. Privatdozent für Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart. Korrespondierendes Mitglied der Wiener Secession. 1996 ist erschienen Kunst in der Postmoderne - Dan Graham (Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln), 2003 Der Tod bei der Arbeit. Bilder der Gewalt/Gewalt der Bilder - ein Führer für Wien (Christian Brandstätter Verlag, Wien) sowie Anfang 2004 Buchstäblichkeit. Bild und Kunst in der Moderne (Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln). 2002 Herausgeberschaft des Themenbandes "Über das Kanonische", Kunstforum international Bd. 162 sowie 2003 des Themenheftes "Kunstkritik", Parnass Bd. 3/2003.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 13/ 2020: 23.03. - 29.03.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot