home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg: Vortrag 04. Mai 2004

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Dienstag, 4. Mai 2004, 19 Uhr

Skulptur will Architektur und Architektur will Skulptur werden

Vortrag von Dr. Markus Brüderlin, Fondation Beyeler Basel

Vortragssaal, Reinhold-Frank-Strasse 81 / Vordergebäude

Ein bisher wenig beachtetes Phänomen in der Geschichte der Skulptur ist die moderne Plastik im Wechselverhältnis zur Architektur. Diesem Thema widmet sich der Vortrag von Dr. Markus Brüderlin am Dienstag, den 04.05.2004, um 19 Uhr im Vortragssaal der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Kasimir Malewitsch beispielsweise schuf in den zwanziger Jahren eigenartige kubische Objekte, die er "architektona" nannte und die in frappanter Weise mit der rationalistischen Formensprache der modernen Raum-Zeit-Architektur eines Mies van der Rohe oder Frank Lloyd Wright korrespondierten. Durch die Auflösung des abgeschlossenen Körpers und durch die Besinnung auf Elementarformen der Geometrie wurde die Skulptur immer (archi-)tektonischer. In der Installationskunst der 70er Jahre verwandelte sie sich gar in betretbaren "Umraum". Schließlich ist ein Teil der plastischen Konzepte, der sogenannten "Modellbauer" in den 80er Jahren, gar nicht mehr ohne den Architekturbegriff zu diskutieren.

Die Skulptur wird historisch und mit Hinblick auf die Architektur neu betrachtet: So offenbaren sich für die moderne Skulptur ganz neue Quellen, die weit zurück ins 18. und 19. Jahrhundert reichen: zu den sprechenden Visionen der Revolutionsarchitektur von Boullée und Ledoux, zur Verwandlung des Denkmalbegriffs von Rodin, zu den Experimenten des Jugendstils bei Gaudí oder Obrist bis zur Erfindung der Stahlkonstruktion Eiffels.

Der Vortrag spürt umgekehrt in der Vergangenheit raum-plastische Konzepte auf, die in einer immer globaleren Architekturszene und im Zusammenhang mit der neuen Blobmeister-architecture wieder aktuell werden. Eine Neubetrachtung der "Skulptur-Geschichte" und die Kritik der Gegenwartsarchitektur anhand der modernen Plastik - diese beiden Themen wird der Vortrag anschaulich betrachten.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 13/ 2020: 23.03. - 29.03.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot