home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunstakademie Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg: Vortrag 04. Februar

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Mittwoch 04.02. 2004, 19 Uhr

"Werkvortrag von John Bock, Berlin"
Der Künstler spricht über seine Arbeit

Vortragssaal, Reinhold-Frank-Strasse 81 / Vordergebäude

Über sein Werk und die Personalunion von Künstler und Kunstvermittler referiert der in Berlin lebende John Bock, am Mittwoch 04.02.2004, um 19 Uhr im Vortragssaal der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Für John Bock, Teilnehmer der Plattform 5 auf der Documenta 11 in Kassel, ist die Form des Vortrags ein künstlerisches Medium. Wissensvermittlung und Kommunikation stehen im Zentrum seiner performativen Aktionen. Dabei versucht er, einfache Strukturen aus alltäglichen und künstlerischen Zusammenhängen mit abstrakten Formeln und zum Teil absurden Modellen zu vertauschen. Mathematische Analysen wiederum bilden Bestandteile eines Werkes, dessen Ästhetik durch vermeintliches Chaos charakterisiert wird und das damit verbindlichen Informationsstrukturen zuwiderlaufen scheint. Aus Sinn und Unsinn amalgamieren individuelle Terminologien und Bedeutungsassoziationen.

In seinen Vorträgen kombiniert John Bock Sprache, Theater und skulpturale Objekte. Er agiert dabei auf "Bühnen", die z.B. aus Tischen oder Schränken gebaut sind. Die Objekte, die er in seinen Vortragsperformances benutzt, sind in der handgefertigte oder umgebaute Anschauungsmaterialien: u.a. Kleidungsstücke, elektrische Staubsauger, Mixer oder ein Moped. Nach Abschluss eines Vortrags bleiben diese Dinge als Teile einer "theatralen Collage" auf der Bühne zurück.

Ein Vortrag gliedert sich in unterschiedliche Szenen. Dabei steht kein vorgeschriebener Inhalt im Vordergrund, sondern die Aktion selbst. Zeitweise sind nicht professionelle Mitspieler in die Arbeit einbezogen. Häufig spielt ein Kassettenrekorder Popsongs oder klassische Musik. Meist wird der Vortrag auf Video aufgezeichnet. Dieser Film ist dann in die Installation integriert und dokumentiert den Vortrag während der Ausstellung.

Biografische Daten des Referenten:
John Bock, geb. 1965 in Gribbohm, Schleswig Holstein, lebt in Berlin

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot