home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion

Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion
Das Wort zündet eine Fackel an.
Orientalische Einheit von Dichtung und Musik in der Kunst des Mugham

Seit der aserbaidschanische Sänger Alim Qasimov mit seiner "magischen Stimme" im Jahr 1999 den prestigeträchtigen Internationalen UNESCO Musikpreis, einen der international renommiertesten Musikpreise, verliehen bekam - Preisträger vor ihm waren Dmitri Shostakovich, Leonard Bernstein oder Ravi Shankar -, seither ist auch die jahrhundertealte orientalische Kunst des Mugham wieder mehr ins Blickfeld der interessierten Öffentlichkeit getreten.

Mugham ist die höchst komplexe Musikdichtung des Kaukasus und der türkischsprachigen Völker in Zentralasien, und steht für eine einzigartige Verschmelzung von Dichtung und Musik. Seit dem 9. Jahrhundert beeinflußte die persische und arabische Musik die Bergvölker des Kaukasus. Fahrende Musiker zeigten ihre vokale und instrumentale Virtuosität an den Höfen der Khane und setzten den Grundstock für eine musikalische Tradition, die sich an den "fünf Fingern des Islam" orientierte: der Musik, der Literatur, der Philosophie, der Mathematik und der Astronomie. Die klassischen Mughams sind mündlich überliefert und komplex konstruierte Instrumental- und Gesangsstücke mit Melodien und Rhythmen, die in immer neu improvisierte Beziehungen zu den Textteilen gesetzt werden. So werden lediglich bei den Tonhöhen und bei einzelnen Melodien Festlegungen vorgenommen, ansonsten finden die Musiker Raum für freie Improvisationen. Mugham ist dabi nicht "Volksmusik" im einfachen Sinne, sondern die klassische Musik des Kaukasusraumes.

Alim Qasimov, 1957 in der Nähe der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku geboren, wird als der größte lebende Virtuose des Mugham angesehen. Selbst der sonst eher skeptische französischer Experte der Musik Zentralasiens, Jean During, läßt in Bezug auf ihn seiner Begeisterung freien Lauf: "Viele wollen ihn gar als den besten Sänger der Welt verstanden wissen. Vielleicht ist dies bei Qasimov doch der Fall, wenn man Faktoren wie die Kunst der modalen Komposition und Improvisation, die Virtuosität der Vokalisen, die Wahl der Texte, die Klarheit ihrer Artikulation und Verbundenheit mit der Melodie, die Vielfalt und Spontaneität in Betracht zieht, aber vor allem auch die Kunst, das Publikum einzubeziehen, es anzurühren und mit verschiedensten Gemütszuständen immer wieder zu bezaubern, ohne dabei in Manieriertheit zu verfallen" (sh. Booklet zur CD Qasimovs "The legendary Art of Mugham).

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

the scars of our hearts
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Anja Kniebühler.

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Highlights der Woche | Corona-News
KW 15/ 2020: 06.04. - 12.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot