home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion: Buchtipp der Woche 8

Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion

Kasachstan - grandiose Weite der Steppen und bezaubernde Menschen

Reisen und dabei den individuellen Blick bewahren. Sich die Sicht der Dinge nicht vorschreiben lassen, sondern Eindrücke aufnehmen und verarbeiten, und dann noch in der Lage sein, dieses Ergebnis des inneren Prozesses so zu formulieren; Worte zu finden, sodass der Leser sich beim Lesen auf eine innere Reise begibt: Laurence Deonna, in Genf lebende Journalistin, Schriftstellerin und Fotografin, Präsidentin der Organisation "Reporter ohne Grenzen" für die Schweiz, gelingt dies. Sie ist nicht nur viel gereist im Nahen und Mittleren Osten sowie in Zentralasien, sie versteht es auch, sich auf Landschaften und Menschen in diesen Ländern einzulassen, den Humor auch bei Entmutigendem nicht zu verlieren, mit Melancholie auf Veränderungen zu sehen und doch die Notwendigkeit der Entwicklung zu erkennen. Dabei gelingen ihr wunderbare Beschreibungen der einzigartigen Landschaften Kasachstans, Worte für die kaum zu beschreibende Weite der Steppen, aber sie versteht es auch, Zusammenhänge herzustellen zur Geschichte des Landes - zuvorderst zu der jüngsten, der Zeit der Sowjetunion, und die aktuellen Prozesse einzubauen, in Verbindung zu bringen mit der Last der Vergangenheit.

Viele Probleme gibt`s, in allen Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion - die Menschen dort belächeln (oft zurecht) das, was wir hier im Westen als "Probleme" bezeichnen -, angefangen mit ökologischen Katastrophen. Laurence Deonna stellt aber immer wieder die Menschen Kasachstans in den Mittelpunkt, egal ob sie vom Kommunismus träumen und sich in Nostalgie üben, ob sie als "Businessmen" zu den Gewinnern oder als Russen zu den Außenseitern gehören. In das Buch eingestreute Fotos der Autorin ergänzen die Texte durch die visuelle Aussage.

Es ist dies ein Buch in einer Tonart, die von Sympathie für dieses Land getragen wird, das uns die Weiten dieses Landes in Zentralasien näher bringt, das uns mitreisen lässt.

Laurence Deonna: Kasachstan. Eine Reise durch das postkommunistische Zentralasien. edition q im Quintessenz Verlag, Berlin 2002.

bei amazon.de bestellen

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot