home > - Kunsthalle Tübingen Sexy & Cool 1
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Sexy & Cool. Postminimalistische Kunst in der Kunsthalle Tübingen im kunstportal-bw

Kunsthalle Tübingen im Kunstportal Baden-Württemberg

www.kunsthalle-tuebingen.de

Kunsthalle Tübingen im Kunstportal Baden-Württemberg

24. März bis 01. Juni 2018

Sexy & Cool. Postminimalistische Kunst

Unter der Minimal Art versteht man gemeinhin Werke in reduzierter geometrischer Formensprache, die aus industriell gefertigten Materialien bestehen und auf sich selbst verweisen. Das Werk des Künstlers, forderte Sol LeWitt in den 1960er Jahren, sollte in emotionaler Hinsicht nüchtern und trocken wirken und ohne einen "emotionalen Kick" auskommen.

Kunsthalle Tübingen im kunstportal-bw

Ruth Root, o.T. 2002-2004
© Ruth Root, Privatsammlung Ravensburg

Nicht das auratisch aufgeladene Werk stand für ihn und die anderen Pioniere der Minimal Art im Mittelpunkt sondern der Körper der Betrachter, beziehungsweise die Wahrnehmungsprozesse, die zwischen dem Publikum und den minimalistischen Objekten entstehen. Bereits in der Anfangszeit des Minimalismus entwickelten Künstler wie Eva Hesse oder auch Franz Erhard Walther ihre eigenen Interpretationen der Minimal Art und verorteten die Primärformen in der eigenen Körperlichkeit und erweiterten damit die Minimal Art um eine sensitive Ebene.

Weitere Informationen:
Katharina Hinsberg, Franz Erhard Walther u.a. | 24.03. - 01.07.2018 | Sexy and Cool. Minimal goes emotional

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Die Straße
Neues Porträt im November: Johanna Locher

Accrochage in Houston, Tetxas
Galerie Sonja Roesch: Madeleine Dietz u.a.

Ich möchte eine Linie im Raum
bis 24.11.: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Kunstmuseen in BW | Kunsthalle Tübingen | Korpys_Loeffler