home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Anton Corbijn in der Kunsthalle Göppingen im Kunstportal Baden-Württemberg Poesie des einfachen Lebe

Kunsthalle Göppingen im Kunstportal Baden-Württemberg

Anton Corbijn
14.12.2003 – 22.02.2004

everybody hurts

Vom 14. Dezember 2003 bis zum 22. Februar 2004 zeigt die Kunsthalle Göppingen die Ausstellung Anton Corbijn - everybody hurts. Sie wird über 100 Fotografien aus allen Schaffensphasen des Künstlers seit 1970 zeigen, darunter viele neue und bisher nicht veröffentlichte Arbeiten. "Everybody hurts" ist damit die bisher größte und umfassendste Ausstellung des Werkes von Anton Corbijn in Deutschland. Die Eröffnung findet am Sonntag, den 14. Dezember 2003 um 18:00 Uhr statt. Zur Ausstellung spricht Dr. Annett Reckert.

Anton Corbijn, geboren 1955 in Strijen in Holland, steht international für eine Fotografie, die, zwischen den Grenzen von angewandter und künstlerischer Fotografie sich bewegend, nam-hafte Musiker, Künstler, Schauspieler, Literaten und Stars unserer Zeit in das Zentrum ihres Blickes stellt. In den Welten des Glamour und Scheins, vornehmlich der Musikszene, zeigt Corbijn die Stars in ihren heldenhaften Posen aber auch als verletzbare Wesen, als Freunde und Individuen. Corbijn ist als Fotograf und Gestalter für seine zahlreichen Plattencovers, Bühnendesigns und Musikvideos für Gruppen wie Depeche Mode, U2, R.E.M. und Herbert Grönemeyer bekannt geworden. Institutionen wie die Galleria d´Arte Moderna, Bologna, die Deichtorhallen, Hamburg oder das S.M.A.K., Gent zeigten sein Werk. Corbijns Fotografien prominenter Musiker und Künstler werden seit Jahren in Magazinen wie Vogue, Elle, Max, Vanity Fair u.a. veröffentlicht.

Selbst Autodidakt, kam Anton Corbijn in den frühen 1970ern über seine Leidenschaft für die Musik zur Fotografie. Ausgestattet mit einer geliehenen Nikon Kamera seines Vaters, mit der er Rockkonzerte besuchte, bedeutet die Fotografie für den schüchternen Teenager zunächst die Möglichkeit, sich seinen Vorbildern auf indirektem Weg zu nähern. Der Erfolg seiner ersten Aufnahmen, in denen sich die Musiker wiederfinden, ermöglichen Corbijn bald, die Kreise seiner Interessenfelder weiter zu ziehen und über die Musikszene hinauszugehen. Über seine Freundschaften zu Musikern wie Bono von U2 oder Michael Stipe von R.E.M. findet er Kontakte zu Stars und Prominenten wie William Burroughs, Martin Scorsese oder Salman Rushdie. Ob er in seinen "fake documentaries" die Fotografie der Papparazzi inszeniert und den Wahrheitsgehalt dieser Aufnahmen torpediert oder wie in seiner jüngsten Serie "strijen" sich selbst in der Pose verstorbener Heroen wie Frank Zappa oder Bob Marley: Immer wieder thematisiert Corbijn die Spannung zwischen Inszenierung und Realität, das Dasein als Star, das in höchstem Grad dem Leben als normalen Menschen fassadenähnlich vorgehalten wird.

Die nach dem bekannten Song von R.E.M. "everybody hurts" benannte Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen dokumentiert weniger die schillernde, heldenhafte Seite des Starseins und zeigt Corbijns Fotos, die hinter die oft "hard-core" Fassade eines Iggy Pop oder Nick Cave blicken. In den scheinbar zufälligen, entspannten Situationen leben die Künstler ohne ihre Cliché bedienenden Starposen. Corbijn zeigt sie im Grenzbereich zwischen einem Image als Star und dem Menschen dahinter in seiner Verletzlichkeit und Einsamkeit.

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 13/ 2020: 23.03. - 29.03.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien in Baden-Württemberg | Kunsthalle Göppingen | Ausstellung: Anton Corbijn