home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kunsthalle Göppingen im Kunstportal Baden-Württemberg: Blume_Polaroids


www.goeppingen.de/kunsthalle

Kunsthalle Göppingen im Kunstportal Baden-Württemberg

29. Juni - 10. August 2003
Das Glück ist ohne Pardon.
Anna und Bernhard Blume. Polaroids

Die Kunsthalle Göppingen zeigt das Werk der 1990er Jahre von Anna und Bernhard Blume

Der in künstlerischen Fragen versierte Blick sieht dingmagische Bildvorstellungen ironisch verhackstückt. Kubismus, Konstruktivismus und Bacon'sche Verwindungen werden leibhaftig praktiziert. Aktionskunst, Performance, Body-Art werden in einem künstlerischen Grenzgang eingebunden, vielleicht auch ironisch aufgearbeitet. In den dichten Reliefs des Polaroidmaterials treibt erst die Collage die Deformation auf die Spitze. Sie wird zum eigentlichen Medium der ekstatischen Verschmelzung der Gesichter. Das hoch besetzte, klassische Genre des Künstlerselbstportraits mutiert zu einer Folge schamloser Entstellungen und dementiert, wie Anna und Bernhard Blume selbst formulieren, den "Mythos des Portraits und die darüber beschworene Autonomie des Subjektes".

Jeweils zweiteilige, großformatige und schwarz-weiße Fotoarbeiten aus der Serie "Transzendentaler Konstruktivismus" (Statement, 1992) schlagen eine Brücke zu den bekannten Großfoto-Serien früherer Jahre. Die slapstickartige Inszenierung kleinbürgerlichen Alltagswahnsinns und die verborgenen kultischen Implikationen sind verbindende Momente. Es bleibt die sarkastische Verweigerung jeder tröstlichen Metaphysik, die diebische Lust am Verhängnis. "Erst in seiner grausamen Zuspitzung ist das Wirkliche wirklich." - "Das Glück ist ohne Pardon."

Mit der Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem alle Polaroids abgebildet werden, mit Texten von Annett Reckert und Werner Meyer, im Hatje Cantz Verlag.

Öffnungszeiten: Di-So 10-12, 14-18 Uhr, Do 10-12, 14-20 Uhr (Mo geschlossen). Führungen jeden Sonntag 11.00 Uhr, Di 29.4.2003, 19.30 Uhr und nach Vereinbarung.

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

the scars of our hearts
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Anja Kniebühler.

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien in Baden-Württemberg | Kunsthalle Göppingen