home > - Harald Schwiers_Musikalische Klassiker
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STAATLICHE KUNSTHALLE KARLSRUHE
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. VILLINGEN-SCHWENNINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GFJK BADEN-bADEN
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2019

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

West-östlicher Divan 2.0

Goethes West-östlicher Divan, also die Mixtur von Goethes Gedichten mit Hafis‘ Weisheiten, das alles hat mit dem Erstlingswerk der marokkanisch-stämmigen Autorin Hajar Taddigs auf den ersten Blick wenig zu tun. Bei genauerem Hinsehen schon, denn es geht durchaus um die friedliche Auseinandersetzung zwischen Westen und Osten, wobei Osten im doppelten Sinne zu verstehen ist. Denn es dreht sich im Roman der TV-Serienschreiberin nicht nur um den alt-ehrwürdigen Osten, sprich den Orient wie einst bei Goethen, sondern auch um den "deutschen Osten". Im Klartext: Die DDR (oder eben die „sogenannte“). Auch.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Hier geht es um die Annäherung zweier doch ziemlich unterschiedlicher Kulturkreise. Zum einen um die vom west-deutschen Kommerz geprägte „deutsche Denke“ der 80er-Jahre, zum anderen um die vom Familiensinn bestimmten Befindlichkeiten türkischer Mitbürger und -menschen. Das birgt genügend Stoff.
Aus West-Berlin macht sich eine türkische Familie mit einem von Onkel Hassan zu teuer erworbenem alten Taxi-Mercedes auf in die Heimat. Mit dem Onkel. Der kürzeste Weg führt durch die DDR, doch da stirbt der Onkel unerwartet. Damit beginnt der Schlamassel. Der Nachtwächter eines Hühner-KZs wird unfreiwillig Hassans Ersatz. Und wider allen Erwartungen: Der Coup klappt. Knapp.
Den Rest kann man sich leicht selbst zusammenreimen (sie müssen ja wieder zurück) und damit ist der Plot des Romans ausgereizt. Leider vor der Mitte des Buches, das einige erzählerische Schwächen aufweist und gegen Ende übers Knie gebrochen erscheint (und: im alten Benz gab es keine „Handbremse“).
Es bleibt: Nette Idee, filmszenenartig in kurzen Kapiteln betont flott geschrieben und meist mit einem Cliffhänger oder einen Witz endend, nur leider schwach umgesetzt. Trotz Mängeln eine kurzweilige Lektüre.

Hajar Taddigs, Onkel Hassans wundersame Auferstehung in einem alten Mercedes, Blanvalet, 352, S., 15 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunstgenuss
SAPRI aus Schokolade: Neues Porträt über Alfred Bradler

8. Baden-Württembergische Künstlermesse


Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot