home > - Harald Schwiers_Sigrid Kleinsorge_SchwarzUndWeiss
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GFJK BADEN-bADEN
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2019

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Familiengeschichten

Karlsruhe ist eine Stadt der Schriftsteller. Beredtes Zeugnis daüber liefert die Literarische Gesellschaft ab, mit rund 7000 Mitgliedern die größte literarische Vereinigung in Mitteleuropa. Sie betreibt das Literarische Museum am Oberrhein im Prinz Max-Palais, vergibt den Scheffelpreis und hat regelmäßig Veranstaltungen im Angebot. Man kann also in der Fächerstadt immer auf Entdeckungen stoßen.

Zu ihnen gehört auch Sigrid Kleinsorge (1940 in Halle geboren, 1960 in den Westen gekommen), die in Karlsruhe und auf Lanzarote lebt. Sie veröffentlichte in diversen Anthologien und Sammlungen, dazu Romane in kleineren Verlagen. Ihr jüngster Roman „Schwarz & Weiß“ verlockt dazu, sich auch mit ihren früher erschienenen Werken zu befassen.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Sigrid Kleinsorge beschreibt in „Schwarz & Weiß“ eine - fast - gewöhnliche Familiengeschichte, die sich aus zahlreichen sehr unterschiedlichen Episoden des Personals zusammensetzt. Aufhänger des Romans ist eine Reise anlässlich des fünfzigsten Hochzeitstages eines Paares nach Lanzarote in die eigene Ferienwohnung. Aber nach 50 Jahren der (jeweils zweiten) Ehe hat sich einiges abgeschliffen, ist verschlissen. Das gilt auch für den ebenfalls auf der Insel Ferien machenden Sohn mit Frau und Kind.

Siegrid Kleinsorge verknüpft die individuellen Erzählfäden in persönlichen Perspektiven so geschickt miteinander, dass daraus ein dicker Strang wird, dem man gespannt folgt. Doch sie schreibt auch über die Verschiebungen, den Wandel der Werte in der Zeit nach dem Weltkrieg bis heute und über die gesellschaftlichen Auswirkungen. Aber es ist kein Blick zurück im Zorn, ganz im Gegenteil: er ist geprägt von tiefer Menschenliebe.
Zorn allerdings kommt auf, weil das „Korrektorat“ furchtbar ist. Im Buch strotz es nur so von (Satz-)Fehlern. Das haben weder der Roman noch die Autorin verdient!

Sigrid Kleinsorge, Schwarz & Weiß, Lauinger Verlag, 237 S., 15 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst-Begegnung
die Kunstvermittlerin Holle Nann im Porträt

Bruno Kurz 2019: Nord-Licht
Das 2. Porträt über Bruno Kurz

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot