home > - Harald Schwiers: Matthias Kehle
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        EDWIN SCHARFF-MUSEUM NEU-ULM
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        Kunstmuseum Stuttgart
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. VILLINGEN-SCHWENNINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2018

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Neues vom Schaffer

Der Karlsruher Autor Matthias Kehle ist - badisch formuliert - ein „Schaffer“. Innerhalb weniger Tage sind vier Bücher von ihm erschienen. Zwei davon sind inhaltlich reichlich überflüssig; andererseits: Von irgendwas muss ein Autor auch leben. So einfach ist das. Damit kann man die teilweise Wiederverwertung eigener Ideen verstehen. Textbausteine lassen sich recyceln und man schreibt noch‘n Buch, das thematisch schon x-fach aufliegt, das keiner braucht. Sei‘s drum.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Matthias Kehle, Ausgelassene Schweigeminute, Lindemanns Bibliothek

Das zählt: Sieben Jahre hat Kehle an seinem Gedichtband „Ausgelassene Schweigeminute“ gearbeitet, an Wörtern gefeilt, enjambische Verbindungen abgeklopft, die Sprache verknappt bis auf das Letztmögliche. Das Vorhaben ist ihm gelungen. Allein der Titel besagt, wohin der Hase läuft: Doppeldeutungen. Die extreme Reduktion zwingt den Leser, oft eine, zwei Zeilen zurückzugehen, um die Gedanken und den Fluss zu verinnerlichen. Dabei kommen ungeahnte Inhalte zum Vorschein. Und es sind Gedichte, die - gelegentlich durchaus humorig - Kehles sehr persönliche Gefühle und Befindlichkeiten ausdrücken. Weil sie aber tiefmenschlich sind, gewinnen sie an Gemeingültigkeit. Spannend!

Nicht weniger anregend sind Kehles Ausflüge in die Welt der Gipfel. Die kennt er zu Fuß allenthalben bestens. Aber nicht mit dem Wohnmobil, zu dessen Benutzung er krankheitsbedingt gezwungen wurde. In „Womo“ bereist er als Autohasser mit Führerschein die höchsten Punkte aller 16 deutschen Bundesländer. Auf die Zugspitze geht es mit dem Kfz nicht ganz direkt, aber so seltsame Gipfel wie im Bremer Friedehorstpark (stolze 32,5 Meter „hoch“) entbehren nicht einer gewissen Komik. Eine sehr vergnügliche Tour durch die deutschen Lande, mit Hindernissen und u.a. einem abgebrochenen Außenspiegel.

Matthias Kehle: Ausgelassene Schweigeminute, Lindemanns Bibliothek, 96 S.,16,80 Euro/Womo, Gmeiner Verlag. Einen Spiegel erwischt es immer, 256 S, zahlr. Fotos, 18 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

auf der Suche
Heidrun Scharf im kunstportal-bw-Porträt

8. Baden-Württembergische Künstlermesse


Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot