home > - Harald Schwiers ueber Julian Barnes_Die Einizige Geschichte
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2019

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Liebe, was sonst?

Über kein anderes Thema haben Autoren so viele Geschichten, Gedichte und Erzählungen produziert wie über die Liebe. Das fängt nicht erst bei Petrarca an, geht über zu den Minnesängern bis zu Shakespeare oder den Romantikern und allem, was danach folgte. Die Bibel noch davor- und Goethe noch nachgeschoben. Da muss man keine Zeilen zählen. Sprachenunabhängig.

Und da kommt einer her und schreibt einen Roman über die Liebe?! Noch’n Buch, hätte Heinz Erhardt vielleicht gesagt. Allein: Julian Barnes ist kein nobody in der Literatur, sondern einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Autoren Englands. Für sein umfangreiches erzählerisches und essayistisches Schaffen wurde er mit zahlreichen internationalen Literaturpreisen ausgezeichnet. Der Mann hat also etwas auf dem Kasten. Ziemlich viel sogar.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Barnes greift eine Story aus den 60ern auf, die im - immer noch prüden - England heute noch viel Aufsehen erregen würde: Ein Teen und eine mehr als eine Generation ältere verheiratete Dame der etwas besseren Gesellschaft gehen eine sexuelle Liaison ein, aber daraus wird bald mehr. Die Dorfgemeinschaft im südlichen London grenzt die beiden aus. Klingt völlig normal. Doch dann beginnt das Drama: Susans zerrüttete Ehe geht völlig in die Brüche, und, als sie zu ihrem Lover zieht, bald auch diese Beziehung. Er kann nicht mehr, sie auch nicht. Alkohol erledigt den Rest. Und so beginnt das Leiden. Mehr lieben, heißt bei Barnes auch mehr leiden. Die Alternative hieße, weniger lieben. Aber auch das ist letztendlich keine Lösung.

Barnes lotet, wie immer, die Abgründe menschlicher und seelischer Tiefen voll aus. Und dennoch ist der Roman (grandios übersetzt, wie immer beim Duo Barnes/Krueger) enorm unterhaltsam und amüsant, vor allem für Liebhaber der englischen Gesellschaftssatire.

Julian Barnes, Die einzige Geschichte, Deutsch: Gertraude Krueger, Kiepenheuer & Witsch, 304 S., 22 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Gesellschaft erzählen
Künstlerporträt über Stephanie Marie Roos

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot