home > - Harald Schwiers ueber Ulrich Zimmermann
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        Kunstraum Alexander Bürkle Freiburg
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2018

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Phantastischer Realismus

Der Ettlinger Autor Ulrich Zimmermann gehört zu den profiliertesten literarischen Köpfen Baden-Württembergs. Seit gut 40 Jahren werden seine Publikationen von der Kritik hoch geschätzt. Jetzt legt Zimmermann eine Reihe von Büchern (bislang fünf, das Werk wird laufend fortgesetzt) vor, die dem Wesen und den Gedankengängen der Kunstfigur „Dr. Friedpferd“ gewidmet sind. Dabei gibt es zumindest eine gewisse innere Verwandtschaft Friedpferds mit dem Autor, der mehr oder weniger täglich Report über Dr. Friedpferds Befindlichkeiten liefert.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Ulrich Zimmermann: Dr. Friedpferd in fünf Folgen

Zimmermann bezeichnet seine Blicke in Friedpferds empfindsame und seismographische Seele als „literarische Pirouetten“. Das trifft es haargenau. Denn Friedpferd reagiert mehr als sehr sensibel auf aktuelle Alltäglichkeiten des gesellschaftlichen Lebens und dessen mehr oder weniger abstrusen Auswüchse. Allerdings zeichnet sich Friedpferd (ebenso wie der Autor) durch einen tiefgründigen, hinter- und enorm feinsinnigen Humor aus, der die Leser mit kabarettreifen Wendungen immer wieder ins Abseits, zumindest aber weit hinters Licht führt. Schon der Titel des ersten Bandes, „Dr. Friedpferd tritt zurück“, macht die Doppel- bis Dreifachbödigkeit der Texte mehr als überdeutlich. Merke: Als guter Realist kann der Autor alles erfinden.

Zimmermanns kurze Texte (selten länger als eineinhalb Seiten) machen das Lesen leicht und gewähren die Pause, zu schmunzeln oder gar laut zu lachen. Dass Zimmermanns/Friedpferds Gedanken gelegentlich auch an die Keuner-Geschichten des Bert Brecht erinnern lassen, liegt an der Form und nicht am Autor. Und: Zimmermanns Dr. Friedpferd ist eine andere Type, hat einen klar anderen Ansatz und denkt ohne Brechts erhobenen Zeigefinger. Die Pirouetten sind großartig, zwischendurch mal zu lesen und dabei zu entspannen.

Ulrich Zimmermann: Dr. Friedpferd in fünf Folgen, je rund 240 S, WOO Publishing/Buchhandel, je 12,90 Euro

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

KunstSchaffen
Eka Bradler im kunstportal-bw- Künstlerinnenporträt

Blickwechsel
Isabel Zuber u.v.a. bis 17.06. im Kunstraum Alexander Bürkle

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot