home > - Harald Schwiers ueber Karl von Drais
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        SAMMLUNG GRÄSSLIN St. GEORGEN
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        GALERIE EHINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE NUENKIRCHEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GALERIE IM PETRUSHOF
        GALERIE CONTEMP | RENT
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Ganz viel Drais!

Karlsruher und Mannheimer kabbeln sich um den Drais Karle. Nun denn. Tatsache ist: Er wurde in Karlsruhe geboren und begraben. In Mannheim aber hat er sein Laufrad (weiter-)entwickelt und vorgestellt. Hätte der vielseitige Erfinder zu Lebzeiten nur ein Zehntel der Aufmerksamkeit bekommen, wie derzeit, er wäre glücklich geworden. Es gibt massig Publikationen über Drais und das Fahrrad. Hier ein kleiner Überblick.

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Christine Beil: Karl von Drais

Sachbuch: Historikerin Christine Beil hat Drais einen ausführlichen Band gewidmet, der das Leben des Tüftlers minutiös nachzeichnet und über seinen vielseitigen Erfindergeist aufklärt. Leicht zu lesen und reichlich bebildert. Das Buch gibt auch dem Karlsruher noch Interessantes mit auf den Weg.

Romanbiographie: Erzähler Johannes Schweikle verknüpft Drais‘ Leben mit Vorstellungen, wie es da und dort in der Biographie des Erfinders hätte sein können. So entstehen starke Momente, die ureigene Aspekte eröffnen, auch wenn das dem Drais kein Glück gebracht hat. Unbedingt lesenswert.

Kulturgeschichte: Lessing, hierzulande kein Unbekannter in Sachen Drais, hat den Überblick geschrieben. Von der Erfindung des Rades führt er in das 20. Jahrhundert und vergisst auch Leonardo da Vinci oder Zirkusartisten nicht. Und er beschreibt anhand vieler unbekannter Fotos das Glück auf zwei Rädern.

Ungewöhnlich: Das Bändchen von Martin Hauge feiert Drais auf überraschende Art: Kleine Texte von meist unbekannten Autoren loben das Leben mit dem Fahrrad, ohne das es für sie kein Fortkommen gäbe. Keine große Literatur, aber sehr überzeugende Bekenntnisse.

Christine Beil, Karl von Drais, 112 S., Info Verlag, 12,80 Euro; Johannes Schweikle, Die abenteuerliche Fahrt des Herrn von Drais, 168 S., Klöpfer & Meyer, 20 Euro; Hans-Erhard Lessing, Das Fahrrad, 272 S., Klett-Cotta, 20 Euro; Hg. Martin Hauge (u.a.), Danke Karl Drais, 56 S., Selbstverlag Fahrradladen Steinstraße 23, Spende: 10 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

ab jetzt immer: Eintauchen
Porträt über Nicole Bold

François Morellet - Les Toiles
bis 25.11.18 in der Stiftung für konkrete Kunst Reutlingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot