home > - Ausstellung des Monats
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Ausstellung des Monats November 2003

Ausstellung des Monats

Oktober 2003

"Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg"

Eugène Delacroix
Sonderausstellung des Landes | Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
vom 01.11.2003 bis 01.02.2004

Dennoch wollte die Romantik alle Grenzen sprengen, überwinden, um diesem Ziel näher zu kommen. Dabei war man überzeugt, daß Dichtung, Malerei und Musik gar nicht getrennt werden konnten.
So hat sich Eugène Delacroix, umfassend gebildet, auch intensiv mit Goethe und dessen Faust befaßt. Dieses Interesse an Faust begründet Delacroix in einem Brief an einen Freund mit seiner "eigenen düsteren Seelenlage". Und der Faust-Zyklus, dessen wunderbare Lithographien ebenfalls außerordentlich bremsend auf den Ausstellungsrundgang wirken, zeigt, daß Delacroix nicht nur seine Tiger und Panther sehr gut kannte, sondern auch seinen Mephisto. Mephistos "Programm":
"Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht, denn alles was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht" findet sich wieder im Bild der toten Pferde, das die tatsächliche Beziehung der realen Menschen zur Natur sichtbar macht.
Mit diesem Wissen - das hier zugegebenermaßen eine reine Unterstellung ist, mit der ich versuche, mir unerklärbar Erscheinendes doch zu erklären - wußte Delacroix auch, daß Novalis’ obiges Postulat an den Menschen wohl scheitern würde – und doch haben wir in der Kunst wie in der Religion immer wieder das Phänomen der Erinnerung (und/oder des Vorscheins) an eine ursprüngliche Einheit, an einen "Sinn des Lebens". Wenn Adorno von Mimesis spricht oder Ernst Bloch von Heimat, so geht es im Grunde um dasselbe.

Im Sinne der romantischen Überzeugung, daß die verschiedenen Künste zusammengehören, erlaube ich mir abschließend, meine Sichtweise der Bilder von Eugène Delacroix mit einem Zitat aus Franz Kafkas Tagebüchern zusammenzufassen:
"Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg"

Nun ist das eine sehr subjektive Sicht. Sie sind eingeladen, sich Ihr eigenes Bild zu machen. Dazu Zwei Tips:
Die Zeichnungen und Aquarelle verdienen nicht weniger Aufmerksamkeit als die Gemälde.
Wichtiger noch: nehmen Sie sich reichlich Zeit mit. Zeit ist hier nicht Geld, aber die Zeit, die Sie hier verbringen, bereichert Ihre Seele und ist, trotz alledem, eine Romantisierung

Mit 223 Exponaten aus acht Ländern bietet die Kunsthalle hier einen hervorragenden Überblick über das Schaffen von Eugène Delacroix.
Eugène Delacroix – Sonderausstellung des Landes in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe vom 01.11.2003 bis 01.02.2004

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

the scars of our hearts
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Anja Kniebühler.

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Highlights der Woche | Corona-News
KW 14/ 2020: 30.03. - 05.04.20

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot