home > - Ausstellung des Monats
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Ausstellung des Monats Dezember 2004

Ausstellung des Monats

Dezember 2004

"...und enthält doch die ganze Welt"

Camill Leberer – Zeichnungen
Ausstellung vom 27.11.2004 – 30.01.2005 in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

“Die Zeichnung hat etwas Punkthaftes und enthält doch die ganze Welt“ zitiert Dorit Schäfer, die, gemeinsam mit Siegmar Holsten die aktuelle Camill Leberer-Ausstellung in der Karlsruher Kunsthalle kuratiert hat. Bei einem der ausstellungsvorbereitenden Atelierbesuche hat Leberer dies formuliert.

Was auf Anhieb nicht übertrieben bescheiden klingt, darf, sogar als Titel, stehen bleiben, weil es, glaube ich, wahr ist und weil es mir die Dialektik der Arbeit Leberers und vielleicht nicht alleine dieser sehr gut – eben auf den Punkt zu bringen scheint:

Camill Leberer in der Kunsthalle Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Ohne Titel, 2003
Graphit und gesprühter Lack auf Transparentpapier
42 x 29,5 cm

Die ganze Welt, das ganze Leben sind Thema der Kunst und haben doch nicht in ihrer Fülle und Komplettheit Platz in einem einzigen Bild: weglassen, fokussieren, reduzieren, zusammenfassen sind auch deshalb zentrale Aufgaben des Künstlers.

In diesem Sinn vielleicht hat Camill Leberer alle schweren Materialien und Werkzeuge zurückgelassen, als er sich 1989 aufmacht zu seinem einjährigen Stipendienaufenthalt in der Villa Massimo in Rom.
Bekannt für Skulpturen und Metallbilder, hat Leberer in Rom Zeichnungen angefertigt: zurückgenommen, filigran, sensibel und groß in ihren meist kleinen Formaten.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot