home > - Ausstellung des Monats
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Ausstellung des Monats April 2004

Ausstellung des Monats

April 2004

Ende am Anfang bestimmen

zur konkreten Poesie von Hetum Gruber


Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe vom 03.04. bis 27.06.2004

"Ende am Anfang bestimmen" ist eine Arbeit aus Hetum Grubers Serie "Eigenbestimmung (Zeit)". Ganz typisch ist, daß schon der Titel der Arbeit Kunst ist; zumindest aber Konzept - Hetum Grubers Werk ist der allumfassenden (oder zumindest nichts ausschließenden) Konzeptkunst zuzurechnen.

Hetum Gruber in der Kunsthalle Karlsruhe im Kunstportal Baden-Württemberg

Ende am Anfang bestimmen
48 Stunden oder höchstens bis zur Linie, 1978
aus der Serie: Eigenbestimmung (Zeit)

Die Ausstellung, die solcherart intellektuell anmutet, verwundert auf den ersten Blick durch eine frappierende Sinnlichkeit: man wird hineingezogen, will sehen, und wird gleich wieder festgehalten von den ersten kleinformatigen Arbeiten: der Serie "Entscheidungen", einer Art Tagebuch in Form von Bildern, die über Jahre hinweg entstanden sind und die sich, so der Künstler, durch eine gemeinsame Qualität auszeichnen: "Sie bedeuten nichts, da ist nichts dahinter, alles ist auf dem Papier". All diese Arbeiten kann der Künstler prinzipiell wiederholen, sie entstehen nach einfachen Konzepten wie etwa diesem: „einen Teelöffel blaue Farbe auf der linken Blatthälfte verteilen".
Dieser Verzicht auf Bedeutung befreit von der Angst des Scheiterns: "Ich komme morgens ins Atelier und weiß sofort, was zu tun ist, das ist wunderbar." Sagt Hetum Gruber den vorbesichtigenden MedienvertrerInnen.

Eine gewisse Verwandtschaft zur Konkreten Kunst, vielleicht auch im eben genannten Motiv, ist unverkennbar – die Zurücknahme des Individuellen realisiert Gruber derart konsequent, daß er in begleitenden (sehr empfehlenswerten) Katalogen darauf verzichtet, seine Biographie zu veröffentlichen, weil ihm der "ganze Zirkus um die Person" überflüssig bis peinlich erscheint.

Der Titel der Ausstellung ist gleichzeitig Titel eines programmatischen Hauptwerks: Etwas machen, dessen Fertigstellung unabsehbar ist – ist übrigens gleichzeitig Titel eines programmatischen Hauptwerkes: Gruber bearbeitet mit Graphit eine Rolle Papier, eine Arbeit, die er kaum jemals wird beenden können. Vor dieser Arbeit kann - und ich denke: sollte - man lange meditativ verweilen.

weiter bitte

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Ästhetik der Erneuerung
Neues Künstlerinnenporträt: Simone Westerwinter

...durch viele Welten
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Marianne Hopf.

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Ich möchte eine Linie im Raum
ab 22.09.19: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot